Wüstenblume - Waris Dirie

Titel: Wüstenblume
Originaltitel: Desert Flower
Autor: Waris Dirie
Verlag: Ullsein
Genre: Roman
Themen:Lebensbiografie, Normadenleben
Teil einer Reihe: Ja
Seitenanzahl: 280

Inhalt:
Im Alter von fünf Jahren hat Waris Dirie die Qualen der Beschneidung erlebt - ein Ritual, an dessen Folgen ihre Schwester und zwei Cousinen gestorben sind. Waris Dirie wuchs in einer Nomadenfamilie in der somalischen Wüste auf. Mit 13 lief sie fort, weil sie nicht den Mann heiraten wollte, den ihr der Vater zugesprochen hatte. Sie floh zu Verwandten nach Mogadischu und arbeitete vier Jahre als Hausmädchen bei ihrem Onkel in London. Mit 18 wurde Waris Dirie als Model entdeckt. Sie posierte für Levi's, Revlon und l'Oreal, schritt über die Laufstege von Paris, Mailand und London und lebt heute in New York. Lange konnte sie mit niemandem darüber sprechen, was ihr in jungen Jahren geschehen war. ( Quelle: Lovelybooks.de)

Erster Satz:
Ein leises Geräusch weckte mich.

Cover/Innengestaltung:
Das Cover dieses Buches, ist das alte Cover. Es handelt sich hierbei um eine Fotografie von Waris, die für die italienische Marie Claire fotografiert wurde, im Frühjahr 1997. Es gibt bereits Bücher mit einem anderen Cover. Diese Cover hängen mit dem Kinofilm zusammen. (Quelle des Bilders: amazon.de)

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist sehr sachlich. Sie erzählt zwar von ihren Gefühlen, aber nicht mit einem emotionalen Schreibstil. Sie versucht mit diesem Schreibstil eine gewisse Distanz von ihren Erinnerungen zu wahren- jedenfalls kommt es mir so vor. Ich finde das durch ihren nicht zu emotionalen Schreibstil, die Ereignisse besser verfolgt werden können und man sich auch ein eigenes Bild der Geschichte erstellt. Ihr Scheribstil ist ansonsten sehr mitreisend und sie beschreibt alles so, dass man es sich auch wirklich gut vorstellen kann.


Idee/Umsetzung:
Hierbei handelt es sich um die Lebensgeschichte der Autorin. Sie erzählt über ihr Leben als Normadentochter, sowie ihr Durchbruch als Model. Dabei erzählt sie nicht von Anfang bis Ende, sonder von ihren wichtigen Erinnerungen, die sie ihr ganzes Leben lang geschäftigt haben. Dabei ist hinzuzufügen, dass die Lebensgeschichte der Autorin der Gesellschaft eröffnen, welche Missstände es leider noch in der Welt gibt.

Meine Meinung:
Etwa ein halbes Jahr lag dieses Buch bei mir auf meinem Nachttisch. Eine Freundin von mir hatte es mir vor mehr als einem Jahr empfohlen. Ich habe mich so lange Zeit vor diesem Buch gedrückt, weil ich wusste das alles was in diesem Buch steht Wirklichkeit ist. Gestern Abend jedoch fasste ich denn Entschluss es endlich zu lesen. 


Waris Dirie erzählt in diesem Buch ihre Lebensgeschichte, von ihrer harten Kindheit bis zu ihrem Leben als berühmtes Model. Sie beginnt mit ihrem Leben in Somalia und somit mit ihren Kindheitserinnerungen. Mich hat es sehr erstaunt, dass sie sogar noch so einiges wusste das so lange Zeit zurück liegt. Doch ihre Erinnerungen haben sich anscheinend in ihren Kopf gebrannt, denn sie erzählt diese Erinnerungen sehr detailiert , so dass man das Gefühl hat, genau daneben zu stehen. Ihre Kindheitserinnerungen sowie so einiges aus ihrer Jugend sind schwer zu lesen, an einer Stelle der Geschichte musste ich das Buch für einige Stunden zur Seite legen und erstmal das Geschriebene verarbeiten. Dadurch bekommt man einen sehr genauen Einblick in die Kultur und das Leben von somalischen Stämmen. Es ist bemerkenswert wie stark die Autorin sein muss, denn sie hat es geschaft so viele Schwierigkeiten und Probleme zu meisten. Dann als sie anfängt von ihrer Ankunft in London zu erzählen packt mich immer mehr die Neugier. Sie lernt Englisch und bliebt trotzdem in London obwohl sie kein Geld hat, sie meistert so vieles und meist ohne Hilfe. Dann als sie von einem Fotografen entdeckt wird, blüht Waris total auf und endlich hatte auch ich das Gefühl, das ihr Leben ihr eine große Chance gibt. Trotz vieler Höhen und Tiefen startet sie als Model durch, und eins durfte natürlich nicht fehlen. Die Autorin nahm ihr Leben auch mit Humor, Paßschwirigkeiten und so andere Schwirigkeiten stellen sich ein, doch Waris kämpft entschlossen für ihr Glück und sogar für ein Happy End.

Dieses Buch hat mich so sehr begeistert und ich bin froh das die Autorin mit Ehrlichkeit ihre Lebensgeschichte erzählt. Denn genau das ist Richtig. Ich würde dieses Buch nochmal lesen und in eine fremde Welt eintauchen auch wenn mich so vieles in diesem Buch geschockt haben und ich noch entsetzt bin, was leider noch alles in der Welt passiert. Dieses Buch empfehle ich allen, die mehr über die Kultur in fernen Ländern erfahren wollen und sich herantrauen auch über viele negative Seiten dieser Welt zu lesen.
♥♥♥
Weiteres Buch der Autorin:
Fast zwanzig Jahre ist es her, seit Waris Dirie ihre Familie bei ihrer Flucht aus Somalia zurücklassen musste. Und immer war sie im Ungewissen, ob die Eltern und Geschwister in dem von Krieg und Hunger gepeinigten Land noch lebten oder nicht. Ausgelöst durch eine persönliche Krise, fasst Waris Dirie eines Tages den Entschluss, nach Somalia zurückzukehren, um sich selbst, ihre Familie, ihr Volk und ihr Land neu zu entdecken. Das Wiedersehen ist bewegend. Sie wird mit offenen Armen aufgenommen und genießt den so lange vermissten Familienzusammenhalt und das Gefühl der Geborgenheit. Doch nach all den Jahren im westlichen Ausland muss sie auch erkennen, dass sie nicht mehr in der Lage ist, sich den traditionellen Rollenvorstellungen so unterzuordnen, wie es von ihr erwartet wird. Sie spürt, dass sie in Somalia wohl nie mehr leben kann. Ihre Welt hat sich grundlegend und für immer verändert.  (Quelle: Lovelybooks.de)

Trailer zum Kinofilm:


Kommentare:

  1. Ich habs auch gelese....

    Ich hab dich mal getagt!

    http://sarahs-buecherwelt.blogspot.com/2012/02/ich-wurde-getaggt.html

    AntwortenLöschen
  2. hey du hast einen richtig schönen blog =) vlt magst du ja auch mal bei mir vorbei schauen =) lg

    AntwortenLöschen