Bevor ich sterbe - Jenny Downham

Titel: Bevor ich sterbe
Originaltitel: Befor I die
Autor: Jenny Downham
Verlag: Cbt
Genre: Jugendbuch / Roman
Themen: Tod, Liebe, Familie
Teil einer Reihe: Nein 
Sprache: Deutsch
Seitenanzahl: 316
Preis: 8,95 Euro

>>Lass mich nicht los <<
>>Ich halte dich<<
>>Ich falle<<
>>Ich bin hier. Ich halte dich<<
(Bevor ich sterbe - Jenny Downham S. 248)




Inhalt:
Die Ärzte machen der 16-jährigen Tessa wenig Hoffnung. Ihr Kampf gegen die Leukämie scheint nach vier Jahren verloren. Doch Tessa will nicht einfach verschwinden, sie will leben – wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Auf die Wand in ihrem Zimmer schreibt sie, was sie noch tun will, bevor sie stirbt: einen Tag nur ja sagen, Drogen nehmen, einen Tag lang berühmt sein, etwas Verbotenes tun, einmal Sex haben. Als Adam auftaucht, ist Sex plötzlich mehr als ein Punkt auf ihrer Liste. Doch darf man lieben, wenn man stirbt?
(Quelle: Cbt Verlag)

Erster Satz:
Wenn ich doch nur einen Freund hätte. 

Cover/Innengestaltung:
Das Cover passt sehr gut zu der Geschichte. Der Sprung auf dem Cover, ist wie der Sprung über den Kampf hinaus. Das eher schlichtere Cover, drückt die Persönlichkeit des Büches sehr gut aus. Vielleicht hätte man die Liste von Tessa noch mit auf das Cover setzten können.

Schreibstil: 
Der Schreibstil ist sehr emotional, da aus der Sicht von Tessa geschrieben ist. Durch diesen Schreibstil, wird die Stimmung von Tessa sehr gut rüber gebracht. Beim Lesen spürt man Verunsicherung. Meist ist der Schreibstil sehr hochwirksam und herzzereisend, am meisten zum Ende hin.

Idee/Umsetzung:
Viele Menschen wissen wenig über Krebs, am meisten über Leukämie. Dieses Buch klährt die Leser sehr gut auf und zeigt eine andere Welt des Lebens auf, die uns meinst nicht betrifft.

Meine Meinung:

Der Anfang der Geschichte ist schwer zu lesen, es ist als bekommt man keine Luft mehr. Man fühlt sich verunsichert und schwach. Die Emotionen von Tessa werden auf einen selbst übertragen. Dies hält sich die ganze Geschichte lang. Die Geschichte von Tessa lässt einen nicht los, man wird immer mehr in die Geschichte hineingezogen.

Es fällt einem nicht leicht dieses Buch zu lesen, ich musste das Buch manchmal sogar zur Seite legen und tief Luft hollen. Denn man weis, alles ist so real was in diesem Buch erzählt wird. Die Hilflosigkeit der Krankheit ist auf einem zu spüren, es ist schwierig alle diese Informationen zu verarbeiten. 
So ein emotionales Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Die Autorin schafft eine sehr reale und nachvollziehbare Geschicht.

Doch die Gedanken über eine nicht heilbare Krankheit, verschwinden beim Ende diese Buches nicht. Es ist als hätte und die Autorin darauf angesetzt und weiter mit diesem Thema zu befassen und unsere Augen nicht vor dem Leben zu verschliessen, denn wir wissen wir sind nicht unsterblich und sollten auch daran denken. 
Carpe diem, memento mori!
 ♥♥♥

Zum Autor:

Mit ihrem ersten Roman hat Jenny Downham noch vor der Veröffentlichung für viel Aufregung gesorgt – im Februar 2007 hatte sie das Manuskript abgeschlossen. Ehe sie sich versah, hatte ein englischer Verleger die Rechte erworben und innerhalb von zwei Wochen war der Roman in 16 Ländern verkauft.
(Quelle: Cbt Verlag)

Kommentare:

  1. eine schöne rezi, sollte ich wohl langsam mal kaufen :D

    AntwortenLöschen
  2. Das ist dir wirklich gut gelungen :)

    Ich LIEBE LIEBE LIEBE dieses Buch *_*

    AntwortenLöschen
  3. das buch muss ich mir umbedingt kaufen <3

    AntwortenLöschen
  4. richtig gut , so wie das Buch :D

    AntwortenLöschen